Vernissage der Ausstellung "Lesen mit anderen Sinnen" am 3. Mai mit Vortrag und Punktschriftlesung in der Stadtbibliothek

Der stellvertretende Direktor der DZB Werner Nitschke erläutert zu Ausstellungsbeginn in einem Vortrag zum Thema „Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde“ die Aufgaben und das Angebot der DZB, damit auch blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland Zugang zu Literatur haben. Die DZB verleiht und verkauft Literatur nicht nur, sondern sie vor allem ein Produktionszentrum für Braillebücher, Hörbücher, Reliefs und Noten. Und das seit 1894.

Anschließend lesen Mitglieder der Kreisorganisation Chemnitz/Stollberg des Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen in Brailleschrift die Geschichte des erblindeten Weltklasseläufer Henry Wanyoike aus Kenia, die er in seiner Autobiographie “Mein langer Lauf ins Licht” veröffentlichte.

Henry Wanyoike erblindete mit 19 Jahren. Fünf Jahre danach gewann er den 5000-m-Lauf bei den Paralympics in Sydney auf spektakuläre Art und Weise. Er gilt als Legende und Sprachrohr für die Menschen mit Behinderungen in Afrika. Mit seinem Tun wurde er zum Symbol der Hoffnung und zum Vorbild von unzähligen Menschen.

Eintritt: frei

Zeit: 
Mittwoch, 3. Mai 2017 - 17:00 bis 18:00
Ort: 
Zentralbibliothek im TIETZ, Bereich Wissenschaft & Technik
Veranstalter: 
Stadtbibliothek Chemnitz in Kooperation mit der DZB und Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e. V., Kreisorganisation Chemnitz/Stollberg