Tag des weißen Stocks im Bach-Museum

Am 15. Oktober 1964 übergab US-Präsident Lyndon B. Johnson in einem symbolischen Akt Langstöcke an Menschen mit Blindheit und starker Sehbehinderung, was als Beginn des systematischen Orientierungs- und Mobilitätstrainings gilt.

Als Tag des weißen Stockes nutzen weltweit Blinden- und Sehbehindertenverbände den 15. Oktober, um auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam zu machen. In diesem Jahr stehen die Veranstaltungen unter dem Motto "Blind sein wie ist das? – Leben ohne Augenlicht!".

Auch das Leipziger Bachmuseum ist in diesem Jahr Veranstaltungsort zum Tag des Weißen Stockes.

Geboten werden am 15. Oktober

- Tastreliefs und Hörstationen in der Dauerausstellung
- Audioguide für Blinde und Sehbehinderte
- Auch als kostenlose App zur Vorbereitung im Netz verfügbar (Apple Store, Google Play Store)

Hinzu kommen:

11.00-11.30 Uhr: Cembalo, Hammerklavier und Orgel hören und tasten

11.30-13.30 Uhr und 15.00-17.00 Uhr: Instrumente und Kostüme tasten im Museum

Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen auf der Webseite des Museums.

Zeit: 
Donnerstag, 15. Oktober 2015 - 10:00 bis 18:00
Ort: 
Bach-Museum, Thomaskirchhof 15/16, 04109 Leipzig
Veranstalter: 
Bach-Museum Leipzig in Kooperation mit der KO Leipzig-Stadt des BSVS e. V.