Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Ausstellung von Musikautomaten in Leipzig

Im Leiziger Museum für Musikinstrumente findet ab dem 31. Oktober eine Ausstellung unter dem Titel "Aufforderung_zum_Tanz.mp0 - Musikautomaten aus Leipzig" statt. Zu sehen und zu hören sind mechanische Musikmaschinen, die von etwa 1885-1920 in Leipzig produziert und weltweit exportiert wurden. Den Schwerpunkt bilden dabei sogenannte Lochplattenspieldosen bzw. Scheibenspieluhren aus Leipziger Produktion, die als Vorgänger der späteren Schallplattenspieler anzusehen sind.

Am 01.11.2015 gibt es im Rahmen der Ausstellung eine Spezialführung für blinde und sehbehinderte Menschen statt. Sie wird selbst blinden Spieluhrensammler Jochen Schäfer aus Marburg gestaltet. Bei dieser Führung werden die Maschinen nicht nur akustisch vorgeführt, sondern ausgewählte Geräte können auch betastet werden, damit man sich ein haptisches Bild davon machen kann, wie es vor der Erfindung der Schallaufzeichnung möglich war, zu Hause Musik zu hören.

Der Eintritt ist frei.

Wer an der auf 25 Personen beschränkten Führung teilnehmen möchte, muss sich bis zum 25.10.2015 in der Leipziger Beratungsstelle des BSVS e. V. anmelden.

Telefon: 0341 35542671
E-Mail: leipzig@bsv-sachsen.de

Zeit: 
Sonntag, 1. November 2015 - 15:00
Ort: 
Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Johannisplatz 5 - 11, 04105 Leipzig.
Veranstalter: 
Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig in Kooperation mit der KO Leipzig-Stadt des BSVS