Wieder mal eine neue Notenschrift für Blinde

Montag, 25. August 2014

Die Bindennotenschrift wurde schon oft neu erfunden. Bisher hat sich allerdings die auf Louis Braille selbst beruhende Braillenoten-Schrift nicht verdrängen lassen.

Diesmal entwickelte die blinde südkoreanische Pianistin Yeaji Kim - wie "Euronews" berichtet - im Rahmen ihrer Doktorarbeit an der amerikanischen Universität von Wisconsin 3-D-Musiknoten für blinde Musiker. Diese Schrift soll es ermöglichen Anweisungen wie Tempo oder die Pedalmarkierungen aufzuschreiben. Wie bei viele Versuchen zur Verbesserung der Notenschrift, wird es als Vorteil angesehen, dass blinde Schüler und sehende Musiklehrer dieselben Lernmaterialien benutzen können.

Als Nachteil werden der Aufwand der Übertragung und die Kosten angesehen.

Quelle: Euronews