Sachkundigenprüfung für Hundetrainer

Montag, 4. August 2014

Wie die "Kobinet-Nachrichten" melden, müssen Hundetrainerinnen und -trainer in Zukunft ihre Sachkunde nachweisen. Laut § 11 Abs. 1 Nr. 8 f des Tierschutzgesetzes benötigen Trainerinnen und Trainer, die gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbilden oder die Ausbildung von Hunden anleiten ab sofort eine Genehmigung und Sachkundeprüfung. Damit wird die Gespannprüfung der Blindenhundgespanne um ein weiteres Qualitätsmodul ergänzt.

Umgesetzt wird das Gesetz zunächst in Bayern, Sachsen und dem Saarland. Vorgenommen werden diese Prüfungen durch sachverständige Tierärztinnen und Tierärzte.

Quelle: Kobinet-Nachrichten