Euthanasie und Zwangssterilisation

Während der Nazizeit wurden viele Chemnitzer in Pirna-Sonnenstein durch Vergasung ermordet. Dank der Initiative des SFZ ist dieser Teil der Geschichte inzwischen gut aufgearbeitet und es gibt in der Flemmingstraße auch ein Mahnmal für die Opfer.

Viel weniger ist über die Zwangssterilisationen Blinder und Sehbehinderter in der Nazizeit bekannt. Es gilt unbedingt diesen Aspekt der Chemnitzer Medizingeschichte, insbesondere die Rolle die die Frauenklinik und die Küchwaldklinik dabei gespielt haben, aufzuarbeiten. Egal ob als wissenschaftliche Arbeit, durch Freizeithistoriker oder in einem Schulprojekt, wir möchten gerne mehr darüber wissen, denn Euthanasie und Zwangssterilisation darf es nie wieder geben.