Ampeln

Bei der Ausstattung der Chemnitzer Ampeln mit akustischen Signalen und mit Blindenleitstreifen sind wir auf einem guten Weg. Wir freuen uns, dass die Stadt entschieden hat, die Barrieren beim Anfordern des akustischen Signals abzuschaffen und damit das Anfordern deutlich zu vereinfachen und auch für blinde Besucher unserer Stadt zu ermöglichen.

Die akustischen Signale sind in letzter Zeit zu einer öffentlichen Diskussion geworden. Zunächst hat die Piratenpartei die Abschaltung der akustischen Signale in der Nacht zu einem kommunalpolitischen Thema gemacht, die Presse hat das Thema dann aufgegriffen. Die Forderung war, dass die akustischen Signale nachts nicht abgeschaltet worden. Dem entgegen steht das Interesse der Anwohner, eine Nachtruhe ohne laute Geräusche zu haben.

An vielen Kreuzungen, besonders an denen rund um die Zentralhaltestelle, den Bahnhof und den Busbahnhof wird durch das akustische Signal niemand gestört und deshalb sollte dieses nicht abgeschaltet werden. An vielen Stellen ist das Auffindesignal, das sich ja in der Lautstärke den Umgebungsgeräuschen anpasst, so leise, dass es niemanden stören kann. Es gibt noch einige akustische Signale der ältesten Generation, die sich nicht in der Lautstärke der Umgebung anpassen, und die ausgewechselt werden sollten, um die Akzeptanz der akustischen Signale zu erhöhen.